Freitag, 30. Oktober

10.00 - 20.30 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

14.00 - 15.30 Uhr
Zeit für Neues und Bewährtes

16.00 - 17.30 Uhr
Zeit für Professionalität

19.00 - 20.30 Uhr
Zeit für Geschichten

Samstag, 31. Oktober

09.00 - 20.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

09.00 - 10.30 Uhr und 11.00 - 12.30 Uhr
Zeit für Verwandtes

14.30 - 16.30 Uhr
Zeit für Öffentlichkeit

17.30 - 18.30 Uhr
Zeit für Bewegendes

ab 20.00 Uhr
Zeit zum Feiern

Sonntag, 01. November

09.00 - 15.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

10.15 - 11.45 Uhr
Zeit für Kooperation

WS 1.4.11

ausbilden

Der alleingebliebene Zwilling

Heilungsrituale in Westafrika versus abendländische Therapie

In Nigeria leben die Yoruba, eine der grössten etnischen Volksstämme Afrikas, bei denen Mehrfachgeburten viermal so häufig sind wie in Europa. Doch die Hälfte der Zwillinge stirbt während der Geburt oder in der Kindheit. Wie geht eine afrikanische Stammeskultur seit Jahrhunderten damit um? Was sind die neuesten terapeutischen Ansätze der abendländischen Psychologie, die bisher die emotionalen und seelischen Folgen solcher frühen Verluste weitgehend ignoriert hat? Wie kann man einem alleingebliebenen Zwilling helfen?

30.10.2009, 14.00 - 15.30 Uhr
Zeit für Neues und Bewährtes

Referent:

Peter Bourquin

Druckversion