Freitag, 30. Oktober

10.00 - 20.30 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

14.00 - 15.30 Uhr
Zeit für Neues und Bewährtes

16.00 - 17.30 Uhr
Zeit für Professionalität

19.00 - 20.30 Uhr
Zeit für Geschichten

Samstag, 31. Oktober

09.00 - 20.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

09.00 - 10.30 Uhr und 11.00 - 12.30 Uhr
Zeit für Verwandtes

14.30 - 16.30 Uhr
Zeit für Öffentlichkeit

17.30 - 18.30 Uhr
Zeit für Bewegendes

ab 20.00 Uhr
Zeit zum Feiern

Sonntag, 01. November

09.00 - 15.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

10.15 - 11.45 Uhr
Zeit für Kooperation

WS 3.2.11

agieren

Freiheit / Verantwortung versus Schicksal/ Verstrickung

Erkenntnissen und Erfahrungsaustausch zur Frage: Ist menschliche Freiheit nur eine Fata Morgana?

Was mich an diesem Thema bewegt: - System-Aufstellungen im Licht befreiender Liebe, - Wirkungen von Innehalten, Öffnen, Visionen, - das Erleben der namenlosen Quelle, - Präsenzhalten: die Dimension des Jetzt, - in Resonanz sein mit verstrickender Liebe und den Bewegungen der Seele und gleichzeitig aufs ganze Feld bezogen sein, - die Dynamik von Wissen und Nichtwissen im Aufstellungsverlauf, - die Dynamik von Bedingtsein und Freisein: Beenden oder nur Unterbrechung schicksalhafter Kreisläufe? Im Workshop wollen wir statt reden: Erleben und Miterleben - wenn möglich entlang einer sich ereignenden Systemaufstellung

01.11.2009, 10.15 - 11.45 Uhr
Zeit für Kooperation

Referent:

Hanna Gaugler

Druckversion