Freitag, 30. Oktober

10.00 - 20.30 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

14.00 - 15.30 Uhr
Zeit für Neues und Bewährtes

16.00 - 17.30 Uhr
Zeit für Professionalität

19.00 - 20.30 Uhr
Zeit für Geschichten

Samstag, 31. Oktober

09.00 - 20.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

09.00 - 10.30 Uhr und 11.00 - 12.30 Uhr
Zeit für Verwandtes

14.30 - 16.30 Uhr
Zeit für Öffentlichkeit

17.30 - 18.30 Uhr
Zeit für Bewegendes

ab 20.00 Uhr
Zeit zum Feiern

Sonntag, 01. November

09.00 - 15.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

10.15 - 11.45 Uhr
Zeit für Kooperation

WS 2.4.11

psychosozial beraten

Weil ich Euch beide liebe

Wenn Kinder ihren Eltern oder Pädagogen Sorgen machen

Dieses Seminar bietet Müttern, Vätern und im pädagogischen Bereich Tätigen die Möglichkeit, Lösungen für Schwierigkeiten im Erziehungsalltag mit Hilfe der Aufstellungsarbeit zu suchen. Eltern machen sich Sorgen, wenn ihr Kind unerklärliche Wutanfälle, übermäßige Anhänglichkeit, Hyperaktivität oder anderes auffälliges Verhalten zeigt, wenn es Ängste oder Schlafstörungen entwickelt, sich nicht konzentrieren kann, nicht lernen möchte, bettnässt oder Asthma oder Allergien bekommt. Familienaufstellungen ermöglichen eine neue Sichtweise auf solche Symptome von Kindern: sie helfen Eltern zu erkennen, worauf das Kind mit seinen Schwierigkeiten aufmerksam machen will.

31.10.2009, 14.30 - 16.30 Uhr
Zeit für Öffentlichkeit
Ridaya

Referent:

Barbara Innecken

Druckversion