Freitag, 30. Oktober

10.00 - 20.30 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

14.00 - 15.30 Uhr
Zeit für Neues und Bewährtes

16.00 - 17.30 Uhr
Zeit für Professionalität

19.00 - 20.30 Uhr
Zeit für Geschichten

Samstag, 31. Oktober

09.00 - 20.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

09.00 - 10.30 Uhr und 11.00 - 12.30 Uhr
Zeit für Verwandtes

14.30 - 16.30 Uhr
Zeit für Öffentlichkeit

17.30 - 18.30 Uhr
Zeit für Bewegendes

ab 20.00 Uhr
Zeit zum Feiern

Sonntag, 01. November

09.00 - 15.00 Uhr
Raum für Absichtslosigkeit

10.15 - 11.45 Uhr
Zeit für Kooperation

WS 1.4.10

therapieren

Jenseits von Chaos und Illusionen

Von der Familien- zur Traumaufstellung

Hinter vielen psychischen, körperlichen und sozialen Problemen liegen traumatische Erfahrungen. Trauma bedeutet, sich zu spalten in Persönlichkeitsanteile, welche die Erinnerung an das Trauma speichern, und Anteile, welche das Überleben nach einem Trauma sichern. Um einen Ausweg aus Trauma/Chaos und Überlebensstrategien/Illusionen zu finden, braucht es gesunde Persönlichkeitsanteile, welche bereit und in der Lage sind, sich der traumatischen Vergangenheit zu stellen. Aufstellungen können auf diesem Weg der persönlichen Entwicklung sehr hilfreich sein. Franz Ruppert hat dazu die Methode der Familienaufstellung zur Methode der Traumaaufstellung fortentwickelt

30.10.2009, 14.00 - 15.30 Uhr
Zeit für Neues und Bewährtes

Referent:

Prof. Dr. Franz Ruppert

Druckversion